PROGRESS-Jahresbericht 2020

 

Unser traditioneller Jahresbericht für 2020. Wir blicken zurück und geben einen Einblick hinter die Kulissen von PROGRESS. Einen unzensierten Einblick in unsere Realität. Eine Realität die auf den ersten Blick nicht zu sehen ist.

Wow, das wohl verrückteste Jahr überhaupt liegt hinter uns. Nicht nur für uns, sondern wahrlich für alle.

Corona war allgegenwärtig und dominierend. Es hat alle Planung über den Haufen geworfen und obsolet gemacht. Auch wir waren von Quarantäne, Kitaschließungen und stornierten Aufträgen betroffen. Gleichzeitig war es unser bislang stärkstes Jahr. Allen voran dafür sind wir dankbar. Denn viele unserer Mandant*innen, Partner*innen und Freunde dürften ihr härtestes Jahr hinter sich haben und blicken in eine ungewisse Zukunft.

In diesem Zuge ein fettes Dankeschön an alle, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben, uns treu bleiben, an uns glauben und uns auf dieser Reise unterstützen.

Rückblick 2020 – PROGRESS-Jahresbericht

 

Workshops, Seminare und Co.

Auch dieses Jahr haben wir unsere Aktivitäten und Angebote für Finanzdienstleister, Versicherer und Banken ausgebaut. Denn wir wollen die Finanzbranche ändern. Das geht nicht nur, indem wir unsere Mandant*innen beraten und unterstützen, sondern vor allem in dem wir unsere Kolleg*innen befähigen, es uns nach zu machen. Wir wollen mehr Qualität, Kundenorientierung und Transparenz in der Branche.

Hierfür boten wir 2020 vor allem Webinare an. Unserer Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen …

  • Generation Y
  • Geschäftsmodellentwicklung
  • Einkommensabsicherung
  • Honorarberatung

Bildschirmfoto-2020-07-08-um-12.44.21-1024x959

Ursprünglich geplant waren auch zahlreiche Präsenzveranstaltungen wie Vorträge und Workshops. Leider hat uns Corona da einen Strich durch die Rechnung gemacht. So sind uns Aufträge im Wert von über 23.000€ verlustig gegangen. Allerdings konnten wir das gut durch Ersatzangebote via Video wettmachen. Hier hat sich gezeigt, dass vor allem die bloße Wissensvermittlung sehr gut über Webinare machbar ist. So entfielen für uns und die Teilnehmer*innen langwierige An- und Abreisen. Unsere Auftraggeber*innen dieses Jahr waren:

  • Allianz
  • LV1871
  • Fondsfinanz
  • ING
  • Nürnberger
  • OMGV
  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Standard Life
  • Sparkassen-Versicherung Sachsen
Bildschirmfoto-2021-01-19-um-13.24.02
Wir freuen uns auf weitere Projekte!

 

Video-Reihe coachmenetto

In Zusammenarbeit mit der LV1871 und Maiwerk haben wir dieses Jahr das Online-Portal „coach me netto“ mit Leben gefüllt. Hierfür haben wir 13 Kurzvideos aufgenommen. Unterstützt haben uns Tobias Ritz und Mokost. Coach me netto soll sich zu einer Plattform für Makler*innen und Berater*innen entwickeln, die weg wollen vom Provisions- hin zum Honorarmodell. Wir bringen den Interessierten allgemein das Thema Honorarberatung näher. Außerdem berichten wir exklusiv wie konkret wir die Honorarberatung leben. Es ist somit ein weiterer wichtiger Baustein für unsere Vision, die Branche nachhaltig zu verändern.

121481254_3361005463985425_4370768464261402372_o-1024x572
coach me netto

 

Videoberatung

Ein wichtiges Element für den Erfolg dieses Jahr. Zum Glück haben wir schon seit geraumer Zeit die Videoberatung vor allem für Kund*innen außerhalb von Dresden angeboten. Dadurch viel uns der Umstieg relativ leicht. Nicht nur für Kund*innen von weiter weg halten wir die Videoberatung für eine gute Ergänzung der Beratung bei uns im Büro.

Gerade bei kurzen Terminen oder Bestandsgesprächen sparen sich unsere Mandant*innen viel Fahrtweg.

Die Akzeptanz für unsere Lösung war durchweg sehr hoch. Klar gibt es das ein oder andere Mal ein paar technische Schwierigkeiten, im Großen und Ganzen aber, funktioniert es wunderbar.

 

Global Service Jam

Im September haben wir den Global Goals Jam als Sponsor und Teilnehmer unterstützt. Das ist eine globale Veranstaltungsreihe, die sich der Verwirklichung der UN Nachhaltigkeitsziele verschrieben hat. Realisiert hat das Event in Dresden plant values. Die Unterstützer können eine sog. Challenge einreichen, an der sie und die Teilnehmer*innen ein Wochenende lang unter Anleitung nach den Methoden des Design Thinkings arbeiten.

Unsere Aufgabe lautete:

„Wie können kleine Beratungshäuser (Steuerberatung, Anwälte, Finanzberatung) selbst nachhaltiger werden und auch ihre Klient*innen dabei unterstützen?“

Entstanden ist in diesen Tagen der Prototyp für eine Veranstaltungsreihe. Wir sind gespannt, ob und wann sie zum Leben erweckt wird!

 

Zahlen, Daten, Fakten 2020 – PROGRESS-Jahresbericht

 

(+) Steigerung ggü. Vorjahr 2019
(-) Reduzierung ggü. Vorjahr 2019
(+/-) keine Veränderung ggü. Vorjahr 2019

  • 0,2 Prozent aller von uns empfohlenen und von Mandanten abgeschlossenen Verträge werden doch wieder gekündigt (Stornoquote)
  • 0,8 Kinder im Schnitt bei unseren Mandanten (+)
  • 4,94/5 Sterne Kunden-Bewertung (+)
  • 6 Jahre sind die Unternehmen der gewerbl. Mandanten im Schnitt alt
  • 12 regulierte Schäden (+)
  • 14 Presse Artikel (+) (gesamt 96 Presseartikel)
  • 14 Prozent unserer Mandanten haben eine Immobilie (+)
  • 16 Blog Artikel (+) (gesamt 132 Blog Artikel)
  • 16 Webinare (+) (gesamt 108 Vorträge, Workshops, Seminare, Webinare)
  • 17 Prozent unserer Mandanten sind selbstständig (+)
  • 35 Jahre sind unsere Mandanten im Schnitt alt (+)
  • 37 beratene Patientenverfügungen + Vorsorgevollmachten und Co. (+)
  • 44 Prozent unserer Unternehmen sind zu 100% von Frauen geführt (+)
  • 49 Prozent unserer Mandanten sind Frauen (+)
  • 49 Prozent unserer Mandanten sind verheiratet (+)
  • 55 verschiedene Wohnorte (+)
  • 74 Neukunden (+) (341 Kunden im Bestand)
  • 76 Prozent aller Neukunden gewinnen wir ohne unser Zutun über Blog, Presse, SocialMedia, Weiterempfehlungen
  • 87 Prozent Durchdringungsquote im Bereich Berufsunfähigkeit, Grundfähigkeit, Dread Disease
  • 100 Prozent unserer Mandanten haben einen Maklervertrag (+)
  • 152 Stunden Weiterbildung (+)
  • 168 Stunden für Presse, Blog, Facebook, Instagram (+)
  • 219 Kunden-Bewertungen (+)
  • 289 Prozent Gewinnanstieg in 5 Jahren
  • 252 Prozent Umsatzanstieg in 5 Jahren (+)
  • 321 Instagram-Posts (+)
  • 327 Facebook-Posts (+)
  • 438 Newsletter Abonnenten (+)
  • 483 Stunden Beratung (+)
  • 555 Beratungsgespräche (+) (gesamt 3.127 Beratungsgespräche)
  • 610 abgeschlossene Verträge Arbeitskraftabsicherung (Berufsunfähigkeitsversicherung & Co.) seit 2013
  • 1.267 Verträge im Bestand (+)
  • 2.944 Euro Marketingausgaben (-)
  • 3.389 Zuhörer unserer Vorträge und Seminare seit 2016 (+)
  • 5.001 Arbeitsstunden (+)
  • 7.100 Euro Investitionen (+)
  • ca. 11.000 ins CRM-System hochgeladene Dokumente
  • 25.021 Blog Besucher (-)
  • 30.800 Euro durchschnittliches Jahresnettoeinkommen unserer Mandanten (+)
  • 30.751 Euro ausgezahlte Leistungen an unsere Mandanten (+)
  • 20.685 Euro gezahlte Steuern (+)
  • 113.428 Euro Ausgaben (+)
  • 134.051 Euro Überschuss (+)
  • 247.478 Euro Einnahmen (+)
  • 715.354 Euro beträgt der Unternehmenswert von PROGRESS mit den genannten Kennziffern (+)

Bildschirmfoto 2021-01-29 um 09.19.10
Alle Kundenbewertungen findet ihr HIER.

 

DSC_6268-edited-1-scaled
mehr über uns findet ihr auf progress-dresden.de

 

Ausblick 2021 – PROGRESS-Jahresbericht

Natürlich haben wir uns fürs neue Jahr wieder einiges vorgenommen.
Oben auf der Agenda steht dieses Jahr das Thema Nachhaltigkeitsstrategie. Hierfür planen wir einerseits eine Beratung mit plant values.

Wir wollen zunächst einmal unseren Status quo erfassen und dann daraus Maßnahmen ableiten, wie wir noch besser werden können. Außerdem werden wir einen Teil unseres Gewinns aus 2020 an regionale, gemeinnützige Vereine und Organisationen ausschütten.

Des Weiteren wollen wir die Inhalte unseres Blogs in Buchform gießen. Das Ziel ist ein Ratgeber für alle, die ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen und endlich verstehen wollen.

Homepage und Blog bekommen ein Update. Unsere Social-Media-Strategie haben wir auch noch einmal angepasst und erweitert.

Im Laufe des Jahres wollen wir einen großen Schritt in Richtung Finanzcoaching gehen. Hierfür entwickeln wir derzeit eine Masterclass. Das ist eine kleine Gruppe Gleichgesinnter, die sich ein Jahr lang im geschützten Rahmen über ihre Finanzen austauschen und sich in dem Thema weiterentwickeln. Wir bieten den geschützten Rahmen und moderieren. Das soll ebenfalls Teil der Realisierung unserer Vision sein:

„Wir wollen das Thema Geld, als grundlegende Ressource unserer Gesellschaft aus der Tabuzone herausholen. Wir wollen es zum selbstverständlichen Gegenstand machen. Ein Thema, über das man ungezwungen und selbstbewusst spricht, um dazu zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Unsere Vision ist eine Welt, in der jeder gesund mit seinem Geld leben kann und es die Basis eines erfüllten Lebens nach seinen Vorstellungen ist. Eine Welt, in der das Geld dem Menschen dient, nicht umgekehrt. Eine Welt, in der Geld Mittel zum Zweck ist und wir gemeinsam herausfinden, was dieser individuelle Zweck für jeden ist. Eine Welt, in der jeder sein Geld so einsetzt, dass es ihm und der Gesellschaft langfristig guttut.“

Auf der operativen Ebene möchten wir die Digitalisierung weiter vorantreiben. Hier haben wir erste Schritte mit InSign gemacht. Das ist ein Tool für rechtskonforme, digitale Unterschriften. Wenn das klappt, haben wir Ende des Jahres tatsächlich ein nahezu papierloses Büro. Unser Maklerverwaltungsprogramm wollen wir ebenfalls modernisieren und die Chancen der Automatisierung repetitiver Aufgaben nutzen.

Schon jetzt haben wir zahlreiche Vorträge und Seminare mit Versicherern und Finanzdienstleistern vereinbart. Mit dabei sind aus heutiger Sicht: Allianz Maklerakademie, Ostsächsische Sparkasse Dresden, Canada Life, ING und LV1871.

Im ersten Quartal wird unser Sonderheft Generation Y in Kooperation mit dem Fachmagazin Pfefferminzia veröffentlicht.

Wir wünschen euch einen tollen Start ins neue Jahr und zahlreiche bleibende positive Eindrücke!

Auf das es einfach euer Jahr wird!

Ps: Wer seinen persönlichen Jahresrückblick und Ausblick erstellen möchte, schaut mal hier vorbei.

DSC_4634-scaled
Eure 3 Nasen Claudi + Tom + Stephan

 

Unser Rückblick

Seit 2011 sind Stephan Busch und Tom Wonneberger die PROGRESS Finanzplaner. In ihrem Blog erklären sie alles rund um Versicherungen und Finanzen - einfach und verständlich. Weitere Infos findest Du auf der Über Uns Seite.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrungen & Bewertungen zu PROGRESS Finanzplaner